Archive for the ‘Peru’ Category

Tacna – auf dem Weg nach Chile

Januar 28, 2010


Ueber Tacna gibts nicht so viel zu erzaehlen, hab nur hier ubernachtet, das Internet genutzt und gegessen! Ne kleine Stadt, 1 h von der Grenze zu Chile, 30 tsd Einwohner, die Bars waren leer gestern abend. Aber auf der Herfahrt wurden wir in an einem Checkpoint kontrolliert, und zwar ob wir Fruechte dabei haben. Es ist aufgrund einer bestimmten Moskitoart verboten Aepfel und sonstige Fruechte mit in die Region zu nehmen!

Und ich bin gerade auf nem kleinen Tiefpunkt, nach Machu Picchu was ich nicht sehen konnte…Aber Dagmar hat recht, das mach ich dann mal mit der Kirsten! Hab ein bissl Heimweh, der Trip ist genial, keine Frage aber mit der Zeit wird man muede, jeden Tag andere Staedte, andere Leute anderes Bett andere Umgebung! Im Bus dachte ich wie schoen es doch waer nen Wintertag jetzt Daheim zu verbringen, mit dem Papa in Wald, mal wieder so richtig buckeln, dann um 4e heim zum Fudra und a gscheids Vesper mit Pfefferminztee, Joggingbrot, Paprikaspeckwurst, Butterkaes und Papas HSE-Dosenwurst! Leute – ich vermiss euch alle! Aber bin ja bald zurueck, noch 3 Wochen und 3 Tage!

Aber werd die 3 Wochen jetzt schon noch mit Elan und neuer Motivation angehen! Heute Arice/Chile – Strand – Pazifik, das wird meine Stimmung schon wieder anheben! Werd noch ne Runde in der Stadt drehen und mich dann auf nach Chile machen, aber wenn ich Pech habe ist dort der Tag schon fast rum, glaub die sind den Peruanern 2 Stunden voraus.

Werbeanzeigen

Arequipa und das Meerschweinchen

Januar 28, 2010

Hallididoh,
noch ein paar facts aus Peru: Gestern hab ich mir Arequipa angeschaut. Bin morgens um 5 in the City angekommen, bin zum Zentrum und hab eine Citytour gebucht! War interessant, Arequipa ist die zeitgroesste Stadt Perus, und die zweitwichstigste, hat viel kolonialgeschichte und ist die sog. „Kornkammer“, vlt. auch „Mais und Gemuesekammer“ Perus.

Bevor Mittags um halb 3 mein Bus nach Tacna ging, hab ich mir noch ein Meerschweinchen reingezogen. Ja genau, Ihr habt richtig gelesen, in Peru ist es typisch Meerschweinchen zu essen und ich wollte das mal probieren. Naja, und als des dann auf dem Teller ankam, hatte ich fast keinen Hunger mehr. Die enthaaren die Meersauen, schneiden die auf, nehmen die Innereien raus und Stecken die auf so Grillspiesse wie bei uns die Haehnchen! Ist irgendwie komisch wenn dann dein Essen Dich beim Essen anschaut!!!

Hab es nicht so genossen, das Fleisch ist zwar zart und weiss wie Haehnchen, schmeckt aber anders. Da ist mir ein gutes Rindersteak doch lieber.

Was noch so auf der Speissekarte steht:

Lomo de alpaca con pastel de mais – Alpacasteak mit Maiskuchen

Napoleon de camarones – Schimps in Napoleonsosse

Trucha con rosti de papas – Forelle mit Kartoffelroesti

Fillet de pollo con purè de papa – Haehnchenfilet mit Kartoffelpuere

Dann gibts hier viel so Weichkaese und einmal habe ich eine Pilzrahmsuppe mit Gemuese und Kaese gegessen – sehr lecker. Ich hab schon gehoert in Peru gibt es das beste Essen Suedamerikas! Ich kenn noch nicht ganz Suedamerika, aber das essen hier ist lecker!

Cusco, neues aus dem Wasser

Januar 26, 2010

Cusco ist ja schon ne schoene Stadt, der Hauptplatz „Plaza da Armas“ mit Brunnen ist ja schon wunderschoen. Hier gibts auch niedliche kleine gepflasterte Gaesschen, aber auf den Strassen gehts trotzdem chaotisch zu!

Die Tour war auch super, bis auf das ich zu frueh vom Hostel abegholt wurde und kein Fruehstueck mehr hatte! Es waren 2 Daenen, 2 Amis und 2 Argentinier mit von der Partie. Auf der downhill-bike Tour am Anfang waren noch 2 weitere New Yorker, total unsympatisch dabei, die dann zum Glueck eine andere Tour weiter gemacht haben. Nach 5h Downhill – da bin ich ja schon ein alter Fuchs – sind wir in Santa Maria angekommen, ein bisschen Fussball gespielt, nen „lomo“ gegessen und schlafen gegangen!

Die Wanderung ging dann am naechsten Tag weiter, das versprochene „hot springs“ ein Thermalwasserschwimmbad konnten wir nicht machen, war geschlossen! Und auf dem Weg musste unser guide Jorge immer wieder andere Pfade suchen, denn die geplanten waren aufgrund der starken Regenfaelle nicht begehbar. Auf einer etwas gefaehrlich scheinenden Busfahrt auf einem schmalen Feldweg mit oft nur 1 m bis zum Abhang sind wir schliesslich in Santa Theresa angekommen. Nach Abendessen, Party, schlafen und Fruehstueck haben wir dann davon erfahren, dass die Wege nach Machu Picchu nicht begehbar sind, die Bruecken zerstoert – also nahmen wir die 7 h Busfahrt nach Cusco in kauf und sahen das Abenteuer als beendet. Wie schon geschrieben, wir hatten ech Glueck dass die grosse Bruecke von Santa Maria erst 10 Minuten nachdem wir Sie passiert haben zerstoert wurde! Das Wasser ist echt Hammerstark, nimmt alles mit: Haeuser, Felsen, Baeume, Bruecken es gibt kein entkommen! Die Bewohner nahe am Fluss packen Ihr Zeug und rennen! Ich habs mit eigenen Augen gesehen. Am Fusse von Santa Teresa ist eine Schule direkt am Wasser, die Bewohner haben Angst dass alles zerstoert wird. Es ist ca. alle 10 Jahre ein schlimmes Hochwasser in der Region: das sog. Ninjo-Phaenomaen! Aber die Leute denken dass es durch den Klimawandel noch schlimmer geworden ist.

Aber abgesehen von dem vielen Wasser ist die Landschaft wunderschoen, riesige Berge, zum Teil felisig, zum Teil mit Gras bewachsen, wilde Pferde, lange, riesige Taeler mit Fluessen und man faehrt den Berg durch die Wolken nach oben!

Hier noch ein paar insider-news!

Der Taxifahrer betaetigt die Hupe durchschnittlich 2 mal pro Minute, pro Fahrt macht das insgesamt 10 mal, wie lange dauert eine durchschnittliche Taxifahrt in Cusco?

Lasst uns doch ein Condor-Taxi nehmen, der Condor bringt uns schon nach Machu Picchu!

Oder das Lama-Taxi – aber aufpassen die spucken!

Hey man, that’s like a video game.

Let’s get drunk and stuff!

Die Daenen, die Hunde!

Lego kommt aus Daenemark.

Australier feiern Nationalfeiertag und wissen nicht warum!

Und die guides der anderen Gruppe sind doch schwul – und obendrein noch stoned und besoffen!

Beim der Busfahrt durch die Berge besser nicht nach unten gucken!

Australianische girls tanzen abartig gut!

Verrueckte Argentinier verkleiden sich an bestimmten Tagen im Jahr, der sogenannten „Lokozeit“ als Teufel und erschrecken in Unterhose und Socken armselige, unschuldige und ahnungslose Deutsche!

Geh scheissen! Du bist so dief!

Man dringt nicht einfach in das Schweinehaus ein um ein Foto mit der Sau schiessen, es waere unhoeflich. Stell dir vor die Sau wuerde in dein Haus eindringen und wollte ein Foto mi dir!

Mit einer Spezialpflanze kann man sich Inka-Kriegsbemalung machen!

Achtung, auf der Sonneninsel kann man an abgelegenen Orten vereinzelt das Paarungsritual der Spezies Homo Sapiens Sapiens beobachten!

Sollten sie aufgrund Schlafmangels in ein Nickerchen im Freien verfallen, beachten Sie bitte dass verrueckte Huehner mit Ihren Kueken vor Ihrem Gesicht sich auf Nahrungssuche begeben koennten!

Pinkelpausen sollten man in peruanischen Bussen am bestern 30 Minuten vorher bestellen! Wird dies nicht beachtet, kann es zu erhoehten Belastungen ihrer Blase fuehren!

Manche Peruaner schlafen mit offenen Augen – sehr komisch – keine Ahnung wie man so was machen kann!

Jetzt gehts nach Arequipa, will eigentlich direkt nach Chile, gibt aber keine Direktbusse! Bin irgenwie schon enttaeuscht, dass ich Machu Picchu nicht sehen konnte, aber was kann man machen! Wir wohl 1 Monat dauern bis Machu Picchu wieder erreicht werden kann, wenn es aufhoert zu regnen. Aber normal ist die Regenzeit noch bis Maerz!

Die Fluten ueberlebt

Januar 26, 2010

Hey Leute,

wollte nur kurz die Nachricht hinterlassen dass es mir gut geht! Vielleicht habt ihr schon von der Flut hier gehoert – Machu Picchu- eigentlich mein Hauptziel ist geschlossen, der Fluss ist reisst alles mit was Ihm in die quere kommt, Haeuser, Bruecken, Felsen – einige Doerfer sind nich mehr erreichbar. Ich wollte den Inca Jungle Trail machen, habs bis zur haelfte geschafft, morgen waer ich in Machu Picchu. Aber wir hatten Glueck im Unglueck, die Bruecke auf dem Rueckweg nach Cusco ist 10 Minuten nach uns zusammen gebrochen!

Ausfuehrlicher Bericht folgt. Ich hab noch eine Loki Hostel Nacht vor mir! Loki ist das Kult-Partyhostel in Peru und Bolivien.