Archive for the ‘Argentinien’ Category

Tucuman und meine Motorradfahrerstatistik

Februar 9, 2010

Ueber Tucuman gibt es nicht so viel zu erzaehlen! Eine Standt, verdammte Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit – aber ich hatte trotz allem viel Spass dort! Eines Nachts in einer Bar auf dem Gehsteig an einer Kreuzung kam ich auf die Idee in einer Statistik Tucumans Motorradfahrer zu erfassen und das ist das Ergebnis:

von 67 Motorradfahrern sind 30 alleine unterwegs, 31 zu zweit und 7 zu 3 oder sogar mehr!

19 tragen einen Helm 31 sind ohne Helm unterwegs und bei 3 Motorradbesetzungen ist lediglich eine Person mit Helm ausgeruestet. 14 tragen den Helm nicht auf dem Kopf, sondern am Ellbogen. Das bedeutet mehr zwei drittel traegt den Helm nicht vorschriftsgemaess.

Ich bin geschockt ueber die Argentinier und Ihr Verhalten gegenueber Motorraedern und Rollern im Bezug auf die Sicherheit. Oft sieht man ganze Familien auf dem Motorrad, der Papa mit dem Sohn auf dem Tank, der Lady hinten drauf und dazwischen den Saeugling, dazu alle ohne Helm und mit kurzen Hosen und die Lady hat ne Gitarre auf dem Ruecken, unglaublich und wenn man ueberlegt dass die Strassen Argentiniens um einiges chaotischer und gefaehrlicher sind als in Deutschland ist das total verantwortungslos!

Ansonsten wir ich in Tucuman ein paar mal auf einer Studentenparty, hab ein bisschen geschichlichen Teil gesehen – in Tucuman wurde die Unabhaeningkeit Argentiniens ausgerufen – und sonst hab ich  viel relaxed und mich auf meine letzten 1,5 Wochen in Brasilien vorbereitet!

Werbeanzeigen

Salta und die Cabreras

Februar 4, 2010

Ja, schon bin ich wieder in Argentinien, diesmal Salta das kenne ich noch nicht aber der Norden Argentiniens ist einfach wunderschoen. Bin mit dem Bus vorgestern ein Stueck in die entgegengesetzte Richtung gefahren, in die ich vor 3 Wochen schon mal gefahren bin.

Das gute an meiner Salta-Reise ist, ich kann bei zwei Schwestern, die wir in Tilcara getroffen haben wohnen kann. Die haben gerade Zeit, sind in den Semesterferien und koennen mir die Stadt zeigen. Die Familie ist superlustig, der Papa wird immer mit lautem Gesang und Wasserpistole geweckt, die Schwestern necken sich gegenseitig, mit der einen habe gerade Wasserpistolen krieg – aktuell stehts 1:0 gegen mich, die Hunde mit riesen Schlappermaeulern wollen immer die Fuesse ablecken und die Mutter tanzt Mittags nach dem Essen in der Kueche – me encanto – ich hab viel Spass hier!

Gestern waren wir in einer Shiha-Bar und in dem Landhaus der family, ein kleines niedliches Haeuschen auf dem Lande 20 min Autofahrt und vorgestern war ich mit der Tania auf dem Stadthuegel, schoene Aussicht mit Wasserfaellen und Blumenparks.

Heute gehts ins Schwimmbad und morgen geht’s nach Tucuman, dort wo die Tania studiert. Es liegt auf meinem Rueckweg nach Brasilien, wollte Tucuman eh kennen lernen. Dort werde ich die Maedels treffen, mit denen ich in der Salzwueste war und ich bin zu der Geburtstagsfete von der Naty eingeladen, einer Freundind von Tania dich ich auch aus Tilcara kenne. Ihr koennt die Tilcara geschichte ein paar Seiten zurueck lesen!

Hier die Salta Kommentare:

Yo: Que esta haciendo el Nelson todo el dia?
Madre da tania: Esta rascando sus bolas!

Ich: Ja und was macht der Nelson den ganzen Tag?
Tanias Mutter (mit einer passenden Geste): Er krazt sich an den Eiern!
Danach – 15 Minuten dauerlachen das ich nicht zurueckhalten konnte…

Nach der Shisha-Bar: Nelson faehrt im Auto auf der Stasse vorbei: Ich 5 Minuten dauerlachen – unglaublich!

Te voy a matar, te voy a matar!

Im Hause der Cabreras immer Ausschau halten, es koennte jemand mit der Wasserpistole hinter dir stehen!

Assado (Barbeque) hier in Argentinien: unglaublich, ich will zu Hause auch einen Assado-Grill bauen.

Die Hunde, die Hunde – die sabbern alles voll!

In La Quiaca stecken geblieben

Januar 13, 2010

Hier in La Quiaca, der Grenze zu Bolivien habe ich wieder 1 Tag verloren, wollte heute mit dem Zug fahren, gab keine Tickets mehr, Bus auch nicht, erst morgen wieder! So ist des halt, da muss man flexibel sein beim Reisen, vor allem in Bolivien habe ich gehoert!

Seit Humaucha bin ich alleine unterwegs, Vicente ist zurueck nach Brasilien! Und heute war alles verrueckt, man muss spontan sein beim Reisen, schnelle Entscheidungen treffen, die das weitere Schicksal bestimmen! Z.B. gestern in Humauhaca habe ich 3 Argentinierinnen getroffen, die uns schon seit dem Bus von Cordoba immer wieder ueber den Weg laufen, Sie nahmen einen Bus frueher und ich bat Sie das Hostel fuer mich mit zu reservieren, ich sollte dann anrufen, wenn ich ankomme, hab Sie nicht erreicht! Dann habe ich mich halt allein auf Zimmersuche gemacht, habe 1 Israeli, 2 Uruguayas und 2 Argentinier getroffen, zuerst sah es so aus, dass wir zusammen den Zug nehmen, als es keine Fahrscheine mehr gab wollte ich ueber die Grenze, dann einen Bus nehmen, als ich dann die 3 Argentinas getroffen habe, die gemeint haben es gibt heute kein Bus mehr, Sie haben dann ein Ticket fuer mich mitgekauft, morgen um 8. Die anderen fahren morgen mit dem Zug, jetzt bin ich bis Uyuni mit den Argentinas und 2 weiteren argentinischen Freunden, die Sie auf der Reise kennen gelernt haben, unterwegs! Verstaendigung: Spanisch mix mit portugiesisch! Also ich bin jetzt auch schon fleissig am Spanisch lernen! Mui buenos.
Und in Huamahuaca habe ich mir Coca-Blaetter gekauft, die Leute hier essen das bis zum Umfallen, wegen der Hoehe und der duennen Luft. Es haelt einen fitter nimmt ein bisschen den Hunger, aber sonst hat es keinen Effekt! Ist aber auch ein bisschen eklig, der Typ von der Waescherei, dem ist der gruene Sabberbrei beim reden zwischen seinen gruen-gelb gefaerbten, verstummelten Zaehnen rausgelaufen, baah!
Was ich noch gesehen habe, die Leute tragen Saecke und allemoeglichen anderen Waren ueber die Grenze, total komisch. Es gibt so ein eingezaeunten Trampelpfad, dort rennen Maenner, Frauen und sogar Kinder mit 15 Jahren oder noch weniger im Gaensemarsch, vollbepackt wie Esel von der argentinischen Seite zur bolivianischen. Hab gehoert die verdienen so ein wenig Geld, total unterbezahlt, und das ist so halb illegal!

Humahuaca, letzter Stop vor Bolivien

Januar 12, 2010

Heut mittag bin ich in Humahuaca angekomen, wir, Vicente und ich, sind mit unseren neuen argentinischen Freunden im Bus mit hier her gefahren, haben uns dann zum wiederholten male auf die Hostelsuche gemacht! Zur Zeit sind die Hostels ueberfuellt!

Heut ist dann der Ruhetag und Internettag! Wir sind total ausgelaugt, Morgen werd ich die Stadt ein bisschen anschauen und vielleicht ne Tour in die Berge machen! Vicente geht morgen frueh wahrscheinlich schon zurueck nach Brasilien, sein Vater wird am 16 in Rio de Janeiro ankommen! Danach gehe ich weiter nach Boliven! Es war angenehm mit Vicente zu reisen, fast die gleichen Interessen, kompromissbereit, eine geniale Zeit!

Ein Auszug aus der argeninischen Speisekarte:

Empananda: mit Fleisch, Kaese oder sonst. gefuellte Teigtaschen

Morcilla: Blutwurst

Bife de Lomo: Rindersteak

Picada: Vesperplatte mit Oliven, Schinken, Kaese und Salami

Tilcara, am Fusse der Anden

Januar 12, 2010

Unglaublich, unbeschreiblich, unfassbar was ich hier gesehen habe! Die Landschaft, ist einfach umwerfend!

Wir sind am Samstagnacht von Cordoba nach San Salvoador de Jujuy gefahren, danach nach Tilcara umgestiegen und schliesslich mittgas um 3 in Tilcara angekommen. Ein Hostel zu finden war ziemlich schwierig, die Stadt ist voll von Touristen, die meisten aus Argentinien selbst!

Jujuy ist am Fusse der Anden, umgeben von einer Berglandschaft ohne Baeume, nur mit Kakteen. Das hoert sich oede an, ist aber unglaublich schoen. Die Felsen haben die verschiedensten Farben: Rot, gruen, blau und grau. Es gibt viel zu entdecken und gefuehlt habe ich mich schon wie in Peru. Auf dem Marktplatz wurden Panchos und Panfloeten verkauft und die Bewohner sind vom Typ her etwas dunkler mit angedeuteten Schlitzaugen!

Letztendlich waren wir ziemlich genau 24 h in Tilcara, und davon haben wir nur 4 h geschlafen! Wir sind zu der Teufelskehle gewandert, haben gut und guenstig gegessen, haben auf dem Marktplatz bei einem typischen bolivianischen Tanz zwei Maedchen kennen gelernt, die uns dann zu einer Party in einer Ferienwohnung von Freunden eingeladen haben und wir haben ein Flussueberquerung-, Kletter- Bergsteiabenteuer gemacht!2 Fuehrer sind mit Ausruestung und Vesper mitgegangen und wir sind schliesslich zu einer Felshoehle 180 m geklettert! Das war spassig und nur fuer 24 Eur, sehr guenstig!

Ich werde diesen Ort nie vergessen, unglaublich, ich bin ueberwaeltigt!

Cordoba und Che Guevara

Januar 12, 2010

Hallo Leute,

werd mal noch ein paar Notizen ueber Cordoba schreiben! Die Sol unsere Couchsurferi, war sehr nett, aber irgendwie hatten wir nicht die gleichen Interssen! Am ersten Abend gings auf ne Elekto-Musik Party, Clubbing bah, ich kann die Musik net brauchen! Am Tag darauf haben wir dann ein bisschen die Stadt angschaut, sehr schoen, eine Universitaetsstat mit vielen historischen Gebaeuden, die erste Uni Suedamerikas wurde in Cordoba gegruendet! Und die Cordobesen sind eine nettes Volk, viel netter wie die Poteños, die Bewohner aus Buenos Aires! Am letzten Tag gings dann nach Alto Gracias, ins Che Guevara Museum, sehr interssant, und nach Carlos Paz, alles ungefaer 1 Busstunde voneinader entfernt! Dort haben wir dann gut gegessen und Abends sind wir dann schon nach San Salvador de Jujuy, Richtung Anden gefahren!

Ankunft in Cordoba

Januar 7, 2010

Olà,

Buenos Aires war noch super! War gestern mit Franzosen und einer Belgierin Tango tanzen, hat nicht so geklappt,  ist nicht mein Tanz, aber schoen anzuschauen bei jemand der es beherrscht! Buenos Aires war einfach genial, tudo!

Heut bin ich also in Cordoba angekommen, die Busfahrt war sehr kuehl, die drehen die Klimaanlage so weit runter, dass man gerade frieren muss! Wir haben die Stadt angeschaut und sind in unsere Couchsurfwohnung eingezogen! Die Sol, unser „Couchsurfkontakt“ war noch nicht daheim, die Mutter hat uns das Zimmer gezeigt, genial, wie im Hotel! Heut gibt es hier anscheinend ein Fest mal sehen! Hab heut mit zu Hause telefoniert, seit langem dass ich mal wieder Deutsch gesprochen habe!

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Buenos Aires, wie es lebt und feiert

Januar 5, 2010


Hallo Leute,

Viele Gruesse aus Buenos Aires! 

Silvester war super! Ich bin im Hostel angekommen ohne jemand zu kennen, und hab mit Leuten gefeiert, ca. 50 Persoenen, die ich an diesem Tag kennen gelernt habe, Brasilianer, Daenen, Franzosen und viele Suedamerikaner und es war einfach super. Jeder hat etwas gekocht, wir haben zusammen gegessen, getrunken bis die Brasilianerinnen die  Tanzflaeche „eroeffnet“ haben – und wie!! Nachts wollten wir dann noch zu ner Party,  sind durch die Stadt gelaufen, haben aber nichts gutes gefunden zurueck im Hostel ging es noch lange!

Ja und die letzten Tage, ich hab die Stadt kennen gelernt, Recolhetta – den bekannten Friedhof,  Puerta Madeira – Luxusviertel und einen kleinen Naturpark, das historische Zentrum, hab den Start der Ralley Dakar gesehen und wir (meine neuen Brasilianerinnenfreunde aus Brasilia, May und Niele) waren mit Sergio, einem Freund von einem Freund aus Curitiba dann auf einer Party und den Tag darauf in Tigris, ein Ort ein bisschen ausserhalb. Die Brasilianermaedels wollten ins Casino, ich hab nicht gespielt, fand es aber interessant zu zusehen, wie verbissen und verzweifelt und ohne jeglichen Ausdruck von Freude die Leute vor ihren Blink- und Krachmaschinen sassen – traurig! Gestern Abend auf einem Konzert typisch Argentinischer Trommelmusik, war echt spassig! Dort haben wir dann 2 Cariocas (Leute aus Rio) getroffen, mit denen wir dann in spaeter bei  Quilmes-Bier „Zettel auf der Stirn – wer bin ich“  – raten gespielt haben!

Vicente, ein Franzose der auch Austausch in Curitiba gemacht hat,  ist inzwischen auch in Buenos Aires, mit Ihm gehts morgen nach Cordoba, die zweitgroesste Stadt Argentiniens. Eigentlich war es schon frueher geplant, aber uns gefaellts gut hier, und gestern haben wir uns nicht getroffen um das Ticket zu kaufen, Kommunikation ist ein bisschen kompliziert ohne Handy, funktioniert nich immer! Er macht Couchsurfing, eine Internetcommunity die einen weltweiten Austausch von Gaesten und Gastgebern zur online zur Verfuegung stellt, alles kostenlos!

Heut werd ich nochmal n bisschen in die Stadt gehen, muss noch ein paar Sachen erledigen und heut Abend, dem letzten Abend ist noch ein bisschen Tango geplant, das muss in Buenos Aires schon drin sein!

Mir gefaellt die Stadt sehr, die Leute sind zwar nicht so offen und freundlich wie die Brasilianer und Uruguayas und den Argentiniern wir nachgesagt etwas egoistisch zu sein! Aber abgesehen von dem und dem vielen Muell auf der Strasse ist es echt genial, man kann so viel machen, so viel sehen, es wird hier nie Langweilig!

So dass wars mal wieder!

Silvester in der Hauptstadt Argentiniens

Dezember 31, 2009

Heut morgen bin ich mit dem Boot aus Colonia hier in Buenos Aires angekommen, geniale Art in einer Stadt anzukommen mit Blick vom Wasser auf die Skyline. Hab  ins Hotel eingecheckt, das uebliche in einem neuen Land gemacht (Geldwechsel, Telefonkarte, Supermarkt…) und bin dann gleich mal ins Zentrum gefahren! Da is viel los und es gibt viele Touris, denen man es sogar auf 100 m ansieht, dass sie Touris sind! Ich leg viel Wert darauf nicht aufzufallen, aber hier in Argentinien isses noch net so schlimm mit ueberfallen und so!

Naja, ich leg mich mal aufs Ohr, bin total muede, bin um 6 aufgestanden! Anscheinend gibts heute Abend hier im Hostel ein grosses Dinner! Mal sehn ob ich mich daran beteilig!

Foz do Iguçu 2.Teil

Dezember 19, 2009

Hey,

das mit dem ausfuehrlichen Bericht lass ich lieber, ich stell lieber die Bilder online! Bin jetzt schon in São Paulo! Nochmal kurz zum Foz: Wir haben viel gesehen, Itaipu das weltweit zweitgroesste Wasserkraftwerk, Cidade del Este in Paraguay, die wohl chaotischste Stadt in Suedamerika – eine Einkaufsstadt, alles ist billig da…die argentinische und die brasilianische Seite der Wasserfaelle und den Vogelpark!

Noch ein paar Erkenntnisse die ich gewonnen habe:

Bob bezahlt mit Fisch!

Israelis sind supernett.

Den paraguanischen Strassenverkaufer nicht nach dem Preis fragen!

die argentinische Seite ist besser!

Quatis sind putzig

Hier die Bilder:

Hier im Hostel dauert es ewig die Bilder hochzuladen und das Internet ist teuer. Darum muessen die erst mal reichen! Ich erwarte Kommentare!