In La Quiaca stecken geblieben

Hier in La Quiaca, der Grenze zu Bolivien habe ich wieder 1 Tag verloren, wollte heute mit dem Zug fahren, gab keine Tickets mehr, Bus auch nicht, erst morgen wieder! So ist des halt, da muss man flexibel sein beim Reisen, vor allem in Bolivien habe ich gehoert!

Seit Humaucha bin ich alleine unterwegs, Vicente ist zurueck nach Brasilien! Und heute war alles verrueckt, man muss spontan sein beim Reisen, schnelle Entscheidungen treffen, die das weitere Schicksal bestimmen! Z.B. gestern in Humauhaca habe ich 3 Argentinierinnen getroffen, die uns schon seit dem Bus von Cordoba immer wieder ueber den Weg laufen, Sie nahmen einen Bus frueher und ich bat Sie das Hostel fuer mich mit zu reservieren, ich sollte dann anrufen, wenn ich ankomme, hab Sie nicht erreicht! Dann habe ich mich halt allein auf Zimmersuche gemacht, habe 1 Israeli, 2 Uruguayas und 2 Argentinier getroffen, zuerst sah es so aus, dass wir zusammen den Zug nehmen, als es keine Fahrscheine mehr gab wollte ich ueber die Grenze, dann einen Bus nehmen, als ich dann die 3 Argentinas getroffen habe, die gemeint haben es gibt heute kein Bus mehr, Sie haben dann ein Ticket fuer mich mitgekauft, morgen um 8. Die anderen fahren morgen mit dem Zug, jetzt bin ich bis Uyuni mit den Argentinas und 2 weiteren argentinischen Freunden, die Sie auf der Reise kennen gelernt haben, unterwegs! Verstaendigung: Spanisch mix mit portugiesisch! Also ich bin jetzt auch schon fleissig am Spanisch lernen! Mui buenos.
Und in Huamahuaca habe ich mir Coca-Blaetter gekauft, die Leute hier essen das bis zum Umfallen, wegen der Hoehe und der duennen Luft. Es haelt einen fitter nimmt ein bisschen den Hunger, aber sonst hat es keinen Effekt! Ist aber auch ein bisschen eklig, der Typ von der Waescherei, dem ist der gruene Sabberbrei beim reden zwischen seinen gruen-gelb gefaerbten, verstummelten Zaehnen rausgelaufen, baah!
Was ich noch gesehen habe, die Leute tragen Saecke und allemoeglichen anderen Waren ueber die Grenze, total komisch. Es gibt so ein eingezaeunten Trampelpfad, dort rennen Maenner, Frauen und sogar Kinder mit 15 Jahren oder noch weniger im Gaensemarsch, vollbepackt wie Esel von der argentinischen Seite zur bolivianischen. Hab gehoert die verdienen so ein wenig Geld, total unterbezahlt, und das ist so halb illegal!
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: